Insektenschutz – so bleiben Mücken & Co. draußen!

Bssssss – wenn dieses Geräusch in unseren Gehörgang dringt, gehen bei vielen die Alarmglocken an. Allmählich steigen die Temperaturen und auch die Insekten erwachen aus ihrem Winterschlaf. Gerade in der Sommerzeit laufen die Insekten wieder zur Höchstform auf und machen es sich jedes Jahr aufs Neue zur Aufgabe, durch noch so kleine Schlitze ins Innere unserer Häuser zu gelangen, um uns nachts den Schlaf zu rauben. Da hilft nur eins: der richtige Insektenschutz! Wir geben Ihnen wissenswerte Tipps rund ums Thema Insektenschutz.

Insektenschutz: keine moderne Erfindung

Wussten Sie, dass es schon seit fast 200 Jahren Insektenschutznetze gibt? Sie sind nicht, wie man vielleicht vermuten könnte, eine moderne Erfindung. Nein, die Anfänge der Insektengitter gehen in das Jahr 1832 zurück. Hier war bereits in der Publikation American Farmer die Rede von einem gewebten Draht für Fensterrahmen. Seitdem hat sich aber so einiges verändert. Zum Glück! Denn früher konnte man kaum durch das Gewebe hindurchsehen. Heute ist es dagegen nahezu unsichtbar und punktet mit einer hohen Licht- und Luftdurchlässigkeit.

Insektenschutzsyteme sind nicht nur praktisch, sondern passen sich unauffällig dem Stil des Hauses an.

Vielfalt und Individualität wird großgeschrieben!

Moderne Insektenschutzsysteme können für alle Türen und Fenster rund ums Haus genutzt werden. 

"Fensterspannrahmen, Drehtüren, Plisseesysteme, Schiebetüren, Lichtschachtabdeckungen - die Möglichkeiten sind vielfältig wie innovativ."

Sie können aus einem breiten Sortiment unterschiedlichster Varianten wählen, die sich Ihrem Wohnraum und ästhetischen Bedürfnissen anpassen. Ob weiß, cremeweiß, anthrazitgrau, moosgrün oder mahagoni – die Liste an farblichen Möglichkeiten ist lang. Ebenso die Auswahl der Formen der Insektenschutzsysteme. Rundbogen, Segmentbogen, ja sogar geschlossene Kreise lassen sich realisieren. Der GroJa-Insektenschutz bietet Ihnen für alle Anforderungen maßgeschneiderte und hochwertige Lösungen ganz nach Ihrem Geschmack. Eine Besonderheit ist das GroJa-Plissee-Fenster-System, das sowohl vor Sonne als auch vor lästigen Plagegeistern schützt. Ein wirklich innovatives 2-in-1 Produkt.

Insektenschutzgitter richtig reinigen

Sie haben bereits ein Insektengitter? Dann ist Ihnen das Problem sicherlich bekannt: Blütenstaub, Dreck oder hartnäckiger Vogelkot verunreinigen im Laufe der Zeit das Gewebe des Insektenschutzes. Das sieht nicht nur unansehnlich aus, sondern verschlechtert auch die Funktion des Gitters: die Durchsicht nimmt ab und es wird weniger luftdurchlässig. Vogelkot kann zudem das Gewebe bzw. den Rahmen schädigen. Damit Sie auch weiterhin von Ihrem Insektenschutz profitieren können, sollten Sie ihn ein- bis zweimal pro Jahr reinigen. Alles was Sie dafür benötigen, haben Sie sicher bereits Zuhause. Spezielle Reinigungsprodukte sind nicht unbedingt notwendig. Es gibt mehrere verschiedene Möglichkeiten zur Reinigung des Insektenschutzes, wir haben ein paar Methoden für Sie zusammengestellt:

  • Küchenrolle – das Gitter einfach nach einem Regenschauer oder Nebel, wenn es noch feucht ist, abwischen
  • Schuhbürste – einfach von oben nach unten abbürsten
  • Nylonstrümpfe – Strumpf über die Hand ziehen und mit kreisenden Bewegungen über das Fliegengitter reiben
  • Staubsauger – Gewebe einfach mit der Staubsaugerbürste absaugen

Individuelle, hochwertige Lösungen für Ihren Traumgarten und mehr Informationen zu unserer Produktvielfalt jetzt auf www.groja.de entdecken!